• Startseite
  • Projekt
  • Bände in Vorbereitung
  • CVMA VI
  • Corpus Vitrearum Medii Aevi Deutschland Bd. VI

    Die mittelalterlichen Glasmalereien in Westfalen und Soest

    Ca. 19 Standorte mit annähernd 600 Scheiben mit Anteilen originaler Substanz.
    Geplanter Erscheinungstermin: 2024

    • Altena (6)
    • Arnsberg (20)
    • Bocholt (1)
    • Dortmund, Reinoldikirche (24)
    • Falkenhagen (54)
    • Gehlenbeck (1)
    • Hamm (1)
    • Herford ca. 100 stark restaurierte bzw. zur Gänze erneuerte figürliche Scheiben; davon allenfalls 50 mit originaler Substanz und 200 überwiegend neu angefertigte Ornamentscheiben. Zahl der Scheiben mit originaler Substanz ungewiss
    • Hörde (1)
    • Kirchhellen-Feldhausen (Fragmente)
    • Legden (18)
    • Ehemals Lohne (7)
    • Münster, Privatbesitz (2)
    • Schwerte (1)
    • Soest, St. Maria zur Wiese (Wiesenkirche)
      • Jessefenster (38)
      • Westfälisches Abendmahl (21)
      • Marienfenster (52)
      • 500 fast komplett erneuerte Scheiben
    • Soest, St. Petri (6)
    • Soest, St. Patrokli (46)
    • Soest, St. Pauli (59)
    • Valdorf (1)

    Zu den Glasmalereien in Soest sind mit den Dissertationen von E. Landolt-Wegener und U.D. Korn bereits grundlegende Vorarbeiten geleistet. Daneben existieren Bestandsdokumentationen für Herford und ehem. Lohne.