• Startseite
  • Projekt
  • Publikationen
  • CVMA XX, 1
  • Corpus Vitrearum Medii Aevi Deutschland Bd. XX, 1

    Die mittelalterlichen Glasmalereien in Thüringen – ohne Erfurt und Mühlhausen

    von Cornelia AMAN . Ute BEDNARZ . Markus Leo MOCK . Martina VOIGT . Jenny WISCHNEWSKY . Mitwirkung von Uwe GAST

    553 S. mit 298 Abbildungen
    Berlin/Boston 2016 (Verlag Walter de Gruter)
    ISBN 978-3-11-044573-2; € 149,95

    Mit dem Corpus-Band Thüringen sind die mittelalterlichen Glasmalereien dieses Bundeslandes nun flächendeckend inventarisiert. Waren die historischen Verglasungen der beiden Städte Erfurt und Mühlhausen bereits Thema vorheriger Bände, so nimmt die vorliegende Publikation die übrigen Standorte in den Blick. Die dort erhaltenen Glasmalereien geben einen Eindruck vom künstlerischen Rang und der stilistischen Vielfalt dieser nur stark dezimiert auf uns gekommenen Kunstgattung. Ihr zeitlicher Rahmen reicht von den Glasmalereien des 12. und frühen 13. Jahrhunderts für Veitsberg und Oberndorf bis zu spätmittelalterlichen und reformationszeitlichen Verglasungsprogrammen in Saalfeld und Schmalkalden. Wir finden Bezüge zur Hofkunst Heinrichs des Löwen und zur elsässisch-lothringischen Kunst der Zeit um 1300 ebenso wie Importwerke der bedeutenden Nürnberger Glasmalereiwerkstätten des frühen 16. Jahrhunderts. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der Erfassung der beachtlichen Museumsbestände, die im 19. Jahrhundert in den Residenzstädten Eisenach, Gotha und Weimar als Teile fürstlicher Sammlungen zusammengetragen wurden. Eine gattungsübergreifende kunsthistorische Einleitung, Untersuchungen zu Geschichte, Ikonographie, Erhaltung, Technik und Stil der einzelnen Verglasungen sowie hochwertige Fotoaufnahmen machen den Band über das Fachgebiet hinaus zu einem wichtigen Nachschlagewerk zur Kunstgeschichte Thüringens.